Bitte um Hilfe: Beitragsrechnungen und „Spendenquittungen“

Startseite Community Vereinssoftware Hilfe & Tipps Bitte um Hilfe: Beitragsrechnungen und „Spendenquittungen“

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #17310
    Nils Winkler
    Teilnehmer

    Moin Moin,
    wir stehen vor einer kleinen Frage, die große Auswirkungen hat.

    Wir werden kurzfristig gemeinnützig werden – vermutlich bereits wirksam für 2020, aber das wissen wir nicht. Die Beitragsrechnungen müssen jetzt verschickt werden. Damit wird korrekt die Forderung als Mitgliedsbeitrag im System angelegt und wird dann auch weiter korrekt als Mitgliedsbeitrag verbucht.

    Die Spendenquittung (Bestätigung von Zuwendungen) ist eine Quittung NACH Eingang der Zahlung und stellt keinen Beleg im Sinne der Buchhaltung dar, wenn es um Mitgliedsbeiträge geht. Das heißt, abgestimmt mit dem Steuerberater: In jedem Fall würde zunächst eine Beitragsrechnung gestellt. Die Zuwendungsbestätigung würde dann nach Zahlungseingang an die Mitglieder verschickt. (ansonsten besteht auch das Risiko, dass die Beitragsrechnung nicht beglichen wird, aber das Mitglied die Zuwendung bereits bestätigt bekommen hat).

    Wenn eine Spende erfolgt (unabhängig vom Mitgliedbeitrag) würde diese natürlich als Spende gebucht und dann per Zuwendungsbestätigung quittiert. Die Zuwendungsbestätigung hat aber in all diesen Fällen nur den Zweck des Nachweises der Spende gegenüber dem Finanzamt und ist für die Buchhaltung nicht erforderlich.

    In den Verträgen sehe ich, daß ich entweder eine Forderung als „Mitgliedsbeitrag“, „Spende“ oder „Sonstige Einnahme“ deklarieren kann. Das dürfte dann der Verbuchung der Einnahme dienen.

    Ich will natürlich auch dann, wenn Mitgliedsbeiträge absetzbar werden und es eine Zuwendungsbestätigung gibt, dass diese weiter als Mitgliedsbeiträge verbucht werden.

    Nun endlich die Frage: Wie bekomme ich zu einem späteren Zeitpunkt die Zuwendungsbestätigung, die ja in den Vorlagen vorgesehen ist, aus dem System generiert für bezahlte Mitgliedsbeiträge?!

    #17313
    Vladimir Sommer
    Teilnehmer

    Aloha,

    Ich halte die Herangehensweise Mitgliedsbeiträge in Spenden zu wandeln für fragwürdig und würde das persönlich nicht empfehlen. Da ich aber keine Qualifikation in Buchhaltung oder Steuerrecht erworben habe, muss ich es bei meiner persönlichen und daher unverbindlichen Meinung belassen. Du hingegen hast einen Steuerberater zur Seite, also verlassen wir uns auf seine Expertise.

    Der einigste praktikable Lösungsansatz, der mir dazu einfällt, fängt glücklicher Weise zugleich ab, was ich bemängele. Ich würde so vorgehen gemäß deiner Beschreibung:
    1. Abrechnungen des Typs Mitgliedsbeitrag erstellen und freigeben, damit die Mitglieder die Zahlungsaufforderung erhalten.
    2. Vertrag des Typs Spende erstellen, aber noch nicht zuweisen.
    3. Bei Zahlungseingang eines Mitglieds: Abrechnung stornieren, Vertrag für die Spende zuweisen, freigeben und als bezahlt markieren.

    Schritt 3 muss händisch erfolgen, damit du Einfluss auf das Datum nehmen kannst.

    #17317
    Raik Wehner
    Teilnehmer

    Hallo Vladimir,

    abhängig vom anerkannten steuerbegünstigten Zweck ist das Ausstellen von Zuwendungsbestätigungen für Mitgliedsbeiträge durchaus nicht fragwürdig sondern sogar explizit zulässig (immer dann, wenn – sinngemäß – keine Freizeitaktivität steuerbegünstigt ist meine ich … etwa wenn der Verein das Rettungswesen fördert z.B.)
    Der Wunsch, Zuwendungsbestätigungen aus Beitragszahlungen heraus zu generieren, ist also durchaus nicht ungewöhnlich.

    Aber es geht hier ja um zwei Dinge: Buchhaltung und Zuwendungsbestätigung.
    Beiträge sind Beiträge und sollten auch so verbucht werden. Das hängt ja nicht an gemeinnützig oder nicht.
    Ich glaube, ich wäre erst mal so verfahren, die Spendenbescheinigungen manuell ohne Campai zu erstellen … ohne neuen Vertrag.

    Das Thema Zuwendungsbestätigung im Nachhinein erstellen zu können, hatten wir ja schon … für gewöhnlich fließt ja das Geld und die Bescheinigung wird hinterher erstellt.
    Und noch als Hinweis am Rande (weil es bei mir gerade aktuell ist): Will man Zuwendungsbescheinigungen elektronisch verschicken, dann muss das mit dem FA abgesprochen werden …

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.