Alles was ihr über Vereinsbeiträge wissen müsst

Der Vereinszweck kann in den allermeisten Fällen ohne Mitglieder nicht erfüllt werden. Eure Mitglieder bilden das Rückgrat des Schaffens eures Vereins. Sowohl im Hinblick auf die Arbeit, die sie leisten und die Beiträge, die sie zahlen.

Als Teil der Satzung sind Mitgliedsbeiträge ein notwendiges Puzzleteil der Vereinsarbeit. Zumeist berücksichtigt er sowohl Alter, die Art der Mitgliedschaft oder die Beziehungen der Mitglieder untereinander. Und dabei bleibt er zumeist recht gering!

Die Art und Weise wie ihr eure Mitgliedsbeiträge in eurer Satzung berücksichtigt richtet sich nach dem Zweck, dem der Verein nachgeht. Ein Verein mit sozialen Zielen muss andere Kriterien erfüllen als einer der wirtschaftlich orientiert ist. Diese Kriterien müssen in eurer Satzung enthalten sein und können nur in einer Mitgliederversammlung und damit verbundenen Änderung der Satzung angepasst werden. Ihr solltet euch also möglichst bereits zur Gründung eures Vereines über die Mitgliedsbeiträge klar sein.

Gestaltung der Mitgliedsbeiträge

Wie ihr eure Mitgliedsbeiträge gestaltet ist von einigen Faktoren abhängig. Wie bereits angedeutet bestimmen diese Kriterien, ob ihr Umlagen bilden könnt, ob sich Sonderregelungen ergeben oder ob zum Beispiel ein Abo-Modell möglich ist. Umlagen werden beispielsweise beim Bau des neuen Vereinsheims des Sportvereins nötig. Abo-Modelle ergeben sich bei wirtschaftlich orientierten Vereinen. Die Gestaltung der Mitgliedsbeiträge richtet sich individuell an euren Verein und muss bei der Gründungsversammlung genau berücksichtigt werden.

Hier kannst du mehr über die Festlegung von Mitgliedsbeiträgen erfahren.

Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge

Es ist eurem Verein freigestellt in welchen Abständen die Beiträge berechnet werden sollen. Typische Regelungen sind jährlich, quartalsweise oder monatlich. Ihr müsst besonders darauf achten, dass die Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge zu eurem Verein passt und euch ein erfolgreiches Schaffen im Verein ermöglicht.

Erhöhung der Mitgliedsbeiträge

Die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ist immer ein heikles Thema. Wenn zumeist doch unausweichlich, bietet diese Thema immer reichlich Stoff für Diskussionen. Allgemein gilt auch hier, dass die Mitgliedbeitragshöhe nach der Erhöhung in der Satzung festgehalten werden muss. In jedem Fall muss aber die Möglichkeit der Erhöhung hier festgehalten sein. Ohne die Grundlage in der Satzung fehlt euch das rechtliche Fundament für eine Erhöhung.  

Besonderheiten

Besonderheiten bei den Mitgliedsbeiträgen sind vielfältig und in diesem kleinen Artikel können wir euch dazu keinen ausführlichen Überblick verschaffen. Hervorzuheben ist allerdings, dass finanziell schwache Mitglieder staatliche Zuschüsse beantragen können.

Außerdem und VOR ALLEM wollen wir euch erneut darauf hinweisen, dass, egal welche Bestimmungen ihr für eure Mitgliedsbeiträge vorseht, in eurer Vereinssatzung genau festgehalten sein muss, wie diese Bestimmungen aussehen. Eure Satzung bildet schließlich für jegliche Belange des Vereins die Grundlage. Fehler oder uneindeutige Formulierungen in der Satzung können schnell zu schweren Konsequenzen führen und sollten vermieden werden.

Abrechnung der Mitgliedsbeiträge

Die Abrechnung der Mitgliedsbeiträge ist mit Hilfe einer guten Vereinsverwaltung oder in Form einer Software besonders einfach. Bei der Auswahl der Software solltet ihr besonders darauf achten, dass diese rechtlich sicher funktioniert. Auch aus diesem Grund ist eine Software einer Excel-Tabelle überlegen. Denn diese übernimmt sicher die Verantwortung, dass alles rechstsicher abgerechnet und für eure Steuern übersichtlich aufbereitet wird. Wenn ihr euren Verein also noch per Hand abrechnet, lohnt es sich, einen Blick in in solche Vereinsverwaltungs-Software zu werfen.

Zu diesem und vielen weiteren Themen stehen wir euch gerne beratend zur Verfügung.

Lies auch: Die Arten der Mitgliedschaft