Wie findest du den passenden Verein für dich?

Wie findest du den passenden Verein für dich?

Wenn du schon weißt für welche Aktivität du dich in im Verein engagieren möchtest, oder welche Sportart du betreiben willst, aber einige Vereine zur Auswahl stehen, solltest du dir zunächst folgende Fragen stellen:

  • Ist dein gewählter Verein sehr weit von deiner Wohnung entfernt?
  • Engagieren sich, oder trainieren, schon Freunde und Bekannte von dir in diesem Verein?
  • Gab oder gibt es Prominente, die in diesem Verein aktiv waren oder sind?
  • Wann und wie lange ist ein Probe-Training möglich?
  • Kannst du dir den Mitgliedsbeitrag auch langfristig leisten?
  • Sind die Öffnungs- bzw. Trainingszeiten so gestaltet, dass deine Arbeit und dein Privatleben dies auch zulässt?
  • Kannst du als Praktikant für eine bestimmte Zeit in diesem Verein aktiv sein, um dir so ein Urteil zu bilden?

Ohne Zuverlässigkeit geht es nicht

Wenn du im Verein ehrenamtlich mit Menschen zusammenarbeiten möchtest, oder im Team deinen Lieblingssport ausüben willst, setzt das voraus, dass du dies ernst nimmst. Zuverlässigkeit und Ausdauer sind genauso wichtig, wenn du einem Verein beitreten möchtest, oder dich in der Vereinsarbeit engagieren willst. Schließlich verlassen sich deine Vereinskameraden auf dich. Eine Sportmannschaft kann nicht spielen, wenn das Team nicht vollzählig ist. Genauso verlassen sich Menschen auf dich, wenn du dich im Ehrenamt engagierst und zählen auf dich und dein Erscheinen bzw. deine Teilnahme.

Sei ehrlich mit dir selbst

Du solltest deine Anmeldung im Verein vermeiden oder dein Engagement für ihn überdenken, wenn du sehr Sprunghaft bist und sehr schnell deine Meinung änderst. Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du zwar Mitglied bist, aber schon nach zwei- oder dreimaliger Teilnahme den Verein nicht mehr aufsuchst.Wenn du nach dem Probe-Training aber sofort ein “gutes Bauchgefühl” hast, oder dich diese Sportart ohnehin schon immer begeistert hat, dann hast du sehr wahrscheinlich den  richtigen Verein gefunden.

Wenn diese Fragen von dir beantwortet wurden, und du dir sicher bist, dass du nun “deinen” Verein gefunden hast, solltest du dich um die Ausrüstung kümmern: was brauchst du für die Ausübung dieses Sports?

Für bestimmte Vereine (etwa einem Tauch-Verein) muss dieses Equipment erst bestellt oder besorgt werden, was unter Umständen einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Zu zweit macht alles mehr Spaß

Vielleicht kannst du dich ja zusammen mit deiner besten Freundin oder deines besten Freundes anmelden? Oder gemeinsam: als Paar. Es macht einfach mehr Spaß, mit vertrauten Menschen zu trainieren oder Zeit miteinander zu verbringen.

Solltest du aber feststellen, dass du dich bei der Wahl “deines” Vereines geirrt hast: Halte die Augen weiter auf. Dann war es eben nicht der Verein, der zu dir passt. Deine Begeisterung für diese Sportart oder diese Art der Aktivität, sollte deshalb nicht kleiner werden. Versuche es einfach bei einem anderen Verein. Absolviere ein unverbindliches Test-Training. Wenn du ehrenamtlich in der Vereinsarbeit tätig sein möchtest, kläre zuvor, ob es möglich ist, für eine bestimmte Zeit dort zu arbeiten, um dir ein Bild von der Tätigkeit des Vereins und den Kollegen zu machen.